Kalender

Suche

Blog

Bronzezeithof Uelsen

Uelser Bronzezeitler treiben es bunt.

Seit Menschengedenken wurde mit Farben gearbeitet. Besonders gut bekannt sind Malereien aus der Steinzeit in tiefen Höhlen und an Felswänden. Auch in der die Bronzezeit haben die Menschen ihre Umwelt mit farbigen Motiven verziert – und wie das ausgesehen haben könnte, wurde am Tag des offenen Denkmals auf dem Bronzezeithof gezeigt.

In der Bronzezeit waren im Prinzip fast alle Farben möglich, auch wenn die Kleidung erst in späteren Zeitaltern bunter wurde; so konnte in Rot- und Gelbtönen und in Weiß, Schwarz oder Blau gemalt werden. Und Bilder hatten die Menschen in der Bronzezeit –  die Künstlerin Kati Mahlitz ließ sich von den vielen Felsritzungen in Skandinavien inspirieren, und zusammen mit Michael Wesemann machte sie den Bronzezeithof bunter.

Die Farben für die Lehmwände wurden mit natürlichen Pigmenten und Lehm angerührt. Vor allem mit dem roten Ocker und blauem Mineral Vivianit ließen sich leuchtende Figuren und Ornamente malen. Die weiße Farbe, eine Mischung mit Kalk, war kaum zu erkennen und musste mehrmals aufgetragen werden. Die schwarze Farbe verblasste nach dem Trocknen und wurde schnell gräulich.
So sind fast nur rote und blaue Motive auf dem Bronzezeithof präsent. In naher Zukunft sollen diese mit weißer Farbe aus Knochenmehl und schwarzer Holzkohle ergänzt und belebt werden.

Die Grafschafter Nachrichten schrieben einen sehr schönen Bericht über unsere Aktion: http://gn-online.de/Nachrichten/Die-Vergangenheit-ist-vielfarbig-81958.html.

Kati MahlitzKati Mahlitz  Michael WesemannMichael Wesemann  Kati und MichaelKati und Michael

IMG 0341IMG 0341  IMG 0349IMG 0349  Hier malt Kerstin!IMG 0350